Technologie- und Dienstleistungszentrum Herzbachtal

Aus der militärisch genutzten Liegenschaft wurde unter großem Einsatz der städtischen Körperschaften das Technologie- und Dienstleistungszentrum Herzbachtal. Die Stadtwerke Gelnhausen bauten die Strom-, Wasser- und Fernwärmeversorgung neu auf und gewährleisten damit die sichere Versorgung dieses Gebietes. Ein modernes, mit Gas und Öl gefeuertes Heizwerk (erbaut 1985) sorgt für wohlige Wärme und heißes Wasser.

Ursprünglich wollte die US-Army ein mit amerikanischer Kohle befeuertes Heizwerk erstellen (siehe Grafik "Schadstoffbelastung" auf der Seite "Heizwerk Gelnhausen").

Der intensiven Überzeugungsarbeit von Bürgermeister Jürgen Michaelis gegenüber der amerikanischen Armeeführung und der US-Regierung bis hin zum damaligen amerikanischen Präsidenten Ronald Reagan sowie dem hochmotivierten Einsatz der Stadtwerke Gelnhausen auf dem für sie seinerzeit neuen Gebiet ist es zu verdanken, dass dies abgewendet werden konnte. Dieses Beispiel war Vorbote für viele andere Liegenschaften der US-Army.