Grundwasser

Trinkwasser

Durch Brunnen, manchmal auch Quellfassungen, erschließen die Wasserversorgungsunternehmen das Grundwasser für die Nutzung als Trinkwasser und zur Sicherstellung der Versorgung der Bevölkerung mit Wasser von hoher Qualität. Das Grundwasser ist durch die darüber liegenden Bodenschichten gut geschützt, da diese wie ein Filter wirken und das Niederschlagswasser auf dem Weg ins Grundwasser reinigen.

Brunnen

Im Wasserschutzgebiet Hailerer Aue der Stadtwerke Gelnhausen GmbH wird in fünf Bohrbrunnen ein Teil des Trinkwassers für den Raum Gelnhausen gewonnen. Die Ausbauzeichnung der Brunnen 1 und 6 weisen einen ca. 50 m tiefen Bohrbrunnen aus, die Brunnen 2 und 4 sind bis 11 m unter Gelände ausgebaut und der Brunnen 5 weist eine Tiefe von 26 m auf.
Weitere Informationen über Brunnen und Pumpstation finden Sie hier.

Nitratgehalte

Die mittleren Nitratgehalte der Brunnen liegen im Jahr 2018 zwischen 12,5 und 40,5 mg Nitrat/l und bewegen sich damit auf Vorjahresniveau (2017 zwischen 11,0 und 38,9 mg Nitrat/l). Insgesamt setzt sich die leicht fallende Tendenz aus den Vorjahren fort.

In den Brunnen 1, 2 und 6 sinkt seit Beginn der Kooperation die Trendlinie (in grün dargestellt) im langjährigen Mittel oder sie bleibt konstant.

Der Brunnen 5 (rote Trendlinie) verzeichnet noch einen leichten Anstieg.
Im den letzten beiden Jahren sind die Werte deutlich gesunken und lagen 2018 im Mittel bei 24,5 mg Nitrat/l und somit unter dem Zielwert von 25 mg Nitrat/l.

Im langjährigen Mittel besitzt der Brunnen 2 die höchsten Werte. Diese liegen jedoch deutlich unter dem Grenzwert von 50 mg Nitrat/l. Der Trend im Brunnen 2 ist weiterhin sinkend. Im Mittel sind letztes Jahr 40,5 mg Nitrat/l gemessen worden.

Die geringsten Nitratwerte sind wie in den Vorjahren im Brunnen 4 gemessen worden. Im Mittel liegen hier die Werte bei rund 12,5 mg Nitrat/l mit fallender Tendenz.